Journey through paradise
Luxus in Singapur

Das fängt ja alles gut an hier. Auf unseren letzten Tagen der Weltreise liegt wohl ein Segen!

Erst mal sind wir das erste Mal mit Emirates geflogen. Diesmal habe ich meinen Rucksack gepackt ohne drüber nachzudenken, dass er besonders leicht sein muss. Ich habe also nicht meine Gitarrentasche mit Klamotten ausgestopft und nicht die schwersten Klamotten und Schuhe angezogen. Trotzdem hatte er „nur“ 19,7kg. Meine Gitarre durfte ich als Handgepäck mitnehmen, sie hat es auch gut überlebt. Alles ging glatt und schnell und schon vorm Flug haben wir beschlossen, dass Emirates gut ist. Im Flugzeug gab es dann total viel leckeres Essen zur Auswahl, wir haben Wein und Bier kostenlos getrunken, konnten Obst und Schokolade essen. Nie wieder Billig Airline :D

Nacht 8 Stunden Flugzeit sind wir dann in Singapur gelandet. Singapur liegt in der Zeitzone UTC +08:00. Das heißt, dass ich euch deutschen sechs Stunden voraus bin. Bei 26°C sind wir nachts um 12h gelandet. Luftfeuchtigkeit liegt bei fast 100%. DRÜCKEND!

Mit einem Taxi ging es dann zur Wohnung unseres Couchsurfers Vic. Es ist immer wieder spannend in den letzten Minuten bevor man bei jemandem ankommt. Vic ist extra wachgeblieben, um uns aufzumachen, obwohl er am nächsten Tag arbeiten musste. Aber erst mal zum Haus: Es hat sich rausgestellt als ein Wolkenkratzer mit Wohnungen drin. Vic wohnt im 14. Stock. Er wohnt dort alleine, hat 4 Zimmer (plus drei Bäder und einer Küche und so weiter), 4 Toiletten und zu viel Platz. Zu der ganzen Wohnanlage gehören noch große Pools, Saunas, Whirlpools, Tennisplätze. Können wir alles kostenlos nutzen. Ganz nett. Nebenbei hat uns Vic seinen kompletten Kühlschrank inklusive aller Getränke (Wein und co) angeboten. Ein bisschen geredet haben wir noch, aber nicht mehr lange. Wir waren einfach nur todmüde vom Flug, von der Zeitumstellung und vor allem von den vielen neuen Eindrücken. Singapur ist eben total anders!

Jetzt liege ich auf meinem Bett mit offenen Fenstern (sogar im 14. Stock ist die Luft noch stickig – wie überleben die Erdgeschossbewohner?!), ohne Bettdecke oder so was, mit T-Shirt und Boxershorts, was ich aber alles am liebsten ausziehen würde, weil es eh nur am Körper klebt.

19.4.11 20:04
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Maddin (20.4.11 15:06)
Freu dich schonmal auf keinen Smog und ausgeglichenes, richtig schönes Frühlingswetter!!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de